Differenziert und nachhaltig: So sind die von kraftwerk arbeit-gesundheit erstellten Analysen, Recherchen und Gutachten.

Evidenzbasiert und nachhaltig: So sind die von kraftwerk arbeit-gesundheit entwickelten und evaluierten Programme zur Gesundheitsförderung und Prävention.

Methodisch vielfältig und nachhaltig: So sind die von kraftwerk arbeit-gesundheit konzipierten und realisierten anwendungsorientierten Forschungsprojekte.

Das kraftwerk arbeit-gesundheit bringt längjährige Erfahrung in Analysen zu gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen und in der Konzeption und Realisierung anwendungsorientierter Forschungsprojekte mit und beherrscht ein grosses Spektrum psychologischer und sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden. Die Forschung orientiert sich an den Standards der wissenschaftlichen Psychologie.

Bei der Evaluationsforschung richtet sich das kraftwerk arbeit-gesundheit nach den Evaluations-Standards der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft, nach denen das positive Zusammenwirken der Evaluatorinnen und Evaluatoren, Auftraggeberinnen und Auftraggeber sowie weiteren, an der Evaluation beteiligten Personen die Basis für Evaluationen von hoher Qualität schafft.

Das kraftwerk arbeit-gesundheit arbeitet mit anerkannten Expertinnen und Experten und Hochschulinstituten zusammen.

Referenzanalysen

Review zur Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen
Peer Reviews für das Schweizerische Gesundheitsobservatorium

Referenzprojekte

Konzeption und Evaluation eines Interventionsprogrammes für übergewichtige Kinder und Jugendliche unter Einbezug der Eltern und Peers, Finanzierung u.a. durch Bundesamt für Gesundheit:
Das Programm "Keep On Moving" wendet zum ersten Mal im Rahmen einer Adipositasschulung den Ansatz des Peer Counselings an. Kinder und Jugendliche, die das Programm bewältigt haben, begleiten die nachfolgenden Programmteilnehmenden und befassen sich somit nachhaltig mit dem Thema gesundes Körpergewicht.

Evaluation Präventionskampagne der SUVA

Evaluation ethischer Entscheidungsfindung auf vier Intensivstationen der Schweiz

Evaluation Frauenhaus Zürich

HIV-Schutzstrategien von heterosexuellen Männern: Eine theorievergleichende Untersuchung der Erklärungskraft sozialkognitiver Modelle unter Berücksichtigung der somatischen Kultur, Finanzierung durch Schweizerischen Nationalfonds.

Menschen mit Behinderungen in der Schweiz. Die Lebenslage der Bezügerinnen und Bezüger von Leistungen der Invalidenversicherung, Finanzierung durch Schweizerischen Nationalfonds.

 

 

 | TOP |

© kraftwerk-arbeit-gesundheit 2017